admin

AutoScout24 Wohnmobile

Heute haben wir einen Tipp für all diejenigen, die ebenso wie wir verzweifelt den Wohnmobil Markt auf AutoScout24 suchen. Wer beim großen Konkurrenten mobile.de surft, findet die passenden Angebote gleich auf der Hauptseite, dort ist nämlich bereits ein Wohmobil Symbol angeteasert.

Aber wo verstecken sich die Wohnmobile auf AutoScout24.de?

Eine erste Vermutung könnte dazu führen, dass diese über die Suche zu finden sind. Hier gibt es im Drop-Down auch einen gewissen Punkt “Caravans-Wohm”:
Hier findet man ein Sammelsurium an Wohnwagen und Wohmobilen..aber wo sind die Wohmobile?
Wir möchten aber keinen Caravan, sondern ein Wohnmobil! Unter den rund 1.600 Angeboten findet man nämlich überwiegend Wohnwagen. Wir geben nicht auf, und werden doch noch fündig.

Die Wohnmobile liegen auf TruckScout24.de!

Den ganzen Beitrag lesen »

Da die erste Audi Allroad Reihe inzwischen zu relativ günstigen Preisen zu erwerben und durch die Höhenregulierung auf dem Gebrauchtwagenmarkt sehr begehrt ist, folgt heute ein Gebrauchtwagen-Test. Rund 70.000 gefahrene Kilometer lassen ein kurzes Résumé über unseren Audi Allroad C5, so die genaue Bezeichnung, zu. Diesen haben wir im Jahr 2011 als Gebrauchtwagen beim Kilometerstand von 89.000 vom Händler für Autoankauf- und Verkauf Ahmad El Lahib aus Bochum erworben. Es handelt sich hierbei um das Modell von 2003, eine ausgereifte Version der bis 2005 gebauten Modellreihe. Mit diesem Modell haben wir unseren Wunsch realisiert. Es handelt sich um eine eher seltenere Variante mit 6-Gang Getriebe, Schwarzmetallic-Lackierung und Recaro Ledersitzen. Viele der Modelle sind im Besitz von Förstern o.ä. gewesen, die meist im Dunkelgrün gehalten sind mit entsprechnder Innenaustattung auch in grün. Viele Gebrauchtwagen des Allroads, die wir angeschaut haben, waren teils zerkratzt, da sich die Allroad Reihe durchaus für das Gelände aufgrund des höhenverstellbaren Fahrwerks anbietet. Wenngleich man sagen muss, dass es sich eigentlich nicht um eine Geländeversion handelt, da entsprechende Verstärkungen etc. nicht eingebaut sind, sondern die gleichen wie bei den normalen A6 sind. Der Allroad unterscheidet sich lediglich von den Standardmodellen durch breitere Radkästen, einem anderen Dach und insgesamt durch bulligeres Aussehen. Die Niveauregelung umfasst 4 Stufen, von Tieferlegen-Modus bis in hohem Modus. Das war auch der Grund, weshalb wir uns für einen Allroad entschieden haben. Wir nutzen ihn zum einen für längere Autobahnfahrten von Kassel nach München, für die der Allroad absolut geeignet ist. Der V6 TDI mit seinen 180PS ist leistungsstark, der Verbauch liegt bei sportlicher Fahrweise bei rund 9,4 Litern, der permanente Allrad Antrieb macht gerade beim Beschleunigen richtig Spaß.
Gleichzeitig nutzen wir unseren “Büffel” aber auch im Gelände, unser Wochenendhaus liegt am Hang, hier liefert der Allroad hervorragende Dienste,wie man an diesem Bild erkennen kann.

Bild: Audi Allroad C5 im Gelände, zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken

Im Bild sieht man auch die Alufelgen vom RS6, die gerade im Tieferlegungs-Modus den Allroad richtig gut aussehen lassen.

Sehr zufrieden sind wir mit dem Allrad Antrieb dieser Modellreihe. Selbst im Winter, vorausgesetzt natürlich gute Winterreifen, kommt der Allroad mühelos durch. Wir konnten sogar schon den ein oder anderen “abgeglittenen” Kleinwagen aus dem Gebüsch ziehen.

Bild: Audi Allroad C5 im Winter als Abschleppdienst, zum Vergrößern einfach auf das Foto klicken
Allroad im Winterdienst

Unser Fazit unseres Audi Allroad Test

Insgesamt ein absolut zuverlässiger Wagen, einen echter allroa(n)der. Ob in der Stadt, auf der Autobahn oder im Gelände, der Wagen macht Spaß. Für Städter sollte jedoch an dieser Stelle hingewiesen werden, dass nicht alle Allroads mit Dieselmaschine die grüne Plakette von Werk aus erhalten. Hier sind teilweise Nachrüstungen des Partikelfilters notwendig, die sich im Rahmen der KFZ Steuer wieder bezahlt machen kann. Inwiefern sich eine Umrüstung lohnt und sich die KFZ Steuerminimierung wieder einrechnet, kann man ja mit diversen Online KFZ Steuer Rechnern wie dem von Steuertipps hier ausrechnen lassen. Die letzten Motoren, z.B. mit dem Kennbuchstaben BCG erhalten die grüne Plakette übrigens von Werk aus. Der Allrad-Antrieb ist richtig gut. Dort, wo in unsere Einfahrt neuere Modelle abschalten, geht der Allroad einfach durch. Reparaturen: Wir hatten insgesamt nur die Querlenker nach 150.000 km erneuern müssen, das mit rund 1.800 Euro zu Buche schlug. Aufgrund der hohen KM Zahl und der vielen Geländefahrten ist das aber normal. Der Zahnriemenwechsel bei 120.000 KM muss gemacht werden, damit man auch lange Freude am Motor hat. Der hat bei uns rund 1.000 Euro gekostet. Regelmäßige Ölwechsel mit gescheitem Öl sind sicherlich klar. Kleine Schwachstelle sind die Türen, eine Audi-Macke wohl bei diesem Modell. Diese gehen nicht immer gleich zu.
Wer einen soliden Burschen sucht, dem 9 Liter Durchschnittsverbrauch nicht stören, der ist hier gut beraten. Standardmäßig hat der Allroad als Diesel nur die gelbe Plakette, aber diese lässt sich auf grün durch entsprechende Filter nachrüsten. Wir haben ihn nicht umgerüstet, da wir auf dem Land keine Plakette in grün benötige. Wir sind auch keine Fans von der Umrüstung, wer weiß, wie sich solch ein Filter auf die Motorlanglebigkeit auswirkt.

Nach dem gestrigen Auftritt vor rund 18 Millionen Fernsehzuschauern hat sich doch der ein oder andere gefragt, wer denn nun der Sieger des TV Duells war. Eine große Boulevard-Zeitung sah nur einen Sieger- Moderator Stefan Raab, der es zumindest versucht hat, die ausschweifenden Antworten von Angela Merker und Peer Steinbrück auf einen Punkt zu bringen.

AutoScout24 hat im Rahmen einer Umfrage ebenfalls einen Sieger gefunden. Zumindest im Falle eines Autoverkaufs wäre unsere bisherige Kanzlerin widergewählt- denn jeder 5. würde sein Auto bei Angy kaufen!

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:

Sowohl bei der Wahl der Volksvertreter als auch beim Erwerb eines Autos von einem Verkäufer geht es um eines: Vertrauen. Ein Grund für AutoScout24, den größten Online-Automarkt europaweit, unter 1.052 Autofahrern in Deutschland eine repräsentative Wahlumfrage der etwas anderen Art in Auftrag zu geben: Welchem Spitzenkandidaten würden sie am ehesten ein Auto abkaufen? Dabei zeigt sich: Jeder Fünfte würde von der aktuellen Kanzlerin ein Fahrzeug erwerben (21 Prozent). 42 Prozent können jedoch keine Aussage darüber treffen, welchem Spitzenkandidaten sie ein Auto abkaufen würden. Bei der Landtagswahl in Bayern liegen die beiden Spitzenkandidaten fast gleichauf. Den ganzen Beitrag lesen »

admin

Wie wechsle ich einen Reifen

Für alle Fälle gerüstet sein – wie wechselt man einen Reifen?

Selbst einen Reifen wechseln zu können, spart eine Fahrt in die Werkstatt und – im Falle einer Panne- auch eine Menge Wartezeit und Frust. Wenn das richtige Werkzeug und ein Ersatzreifen im Auto vorhanden sind, kann der kaputte Reifen in Windeseile ausgewechselt werden. Früher oder später wird es aber in jedem Falle notwendig, neue Reifen an sein Fahrzeug anzubringen. Da es hierbei jedoch erhebliche Preisunterschiede gibt, eignet sich ein Vergleich bei Onlineportalen wie Toroleo.de, um die besten Angebote zu finden.

Der Radwechsel – so geht es richtig

Nachdem die Warnblinkanlage angeschaltet und das Warndreieck ungefähr 150 Meter vor der Pannenstelle aufgestellt wurde, können Sie mit dem Radwechsel beginnen. Die Handbremse sollte angezogen und der erste Gang eingelegt sein. Bei einem Automatik-Fahrzeug sollte der Wählhebel in der “P”-Stellung stehen. Suchen Sie nach dem Wagenheber, dem idealerweise noch eine Anleitung beiliegt. Markierungen am Fahrzeug verraten, wo die ideale Stelle ist, den Wagenheber anzusetzen.
Haben Sie Wagenheber, Radmutterschlüssel und Ersatzrad gefunden, kann es losgehen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Fahrzeugbewertung. Reine Ermessenssache?


Jeder Autobesitzer fragt sich des Öfteren, was sein Auto denn wohl im Moment für einen Marktwert hat. Zuverlässige Infos sind da schon eine wesentliche Entscheidungshilfe wenn es um die Frage geht: Behalten, oder verkaufen? Oder zu welchem Preis in Online Autobörsen ansetzen bzw. Kaufverhandlungen starten? Da wäre es praktisch, auf die Schnelle eine unkomplizierte, neutrale und vor allen Dingen realistische Richtbewertung zu erhalten. Ist es Ihnen auch schon so ergangen?

Wir haben für unseren Audi Allroad einfach mal die bekanntesten Autobewertungstools von der renommierten, jedoch kostenpflichtigen Schwacke Liste bis zum kostenlosen AutoScout24 Preistool getestet. Bei dem Test haben wir auch die Intentionen, Vor- und Nachteile der jeweiligen Tools im Hinterkopf und entsprechend untersucht.

Den ganzen Beitrag lesen »

admin

Kaufvertrag Auto

Nachdem wir letztends bei dem Verkauf unserer Yamaha verzweifelt den ADAC Kaufvertrag Download in der neuesten Version gesucht haben, dachten wir, wird es mal Zeit für einen gescheiten Tipp in diesem Bereich. Vor dem Autokauf bzw. Autoverkauf ist man meist auf der Suche nach einem guten Kaufvertrag. Autobörsen wie AutoScout24 oder mobile.de bieten Kaufverträge zum PDF Download kostenlos an. Oft verwendet und auch oft gesucht wird der ADAC Kaufvertrag. Meist ist der Download auf den Seiten selbst nicht immer auf den ersten Blick zu finden, hier und da ist der Kaufvertrag auch etwas versteckt. Einen guten Überblick schafft hier die Seite Kaufvertragauto.org. Sie hat die besten Kaufverträge im Netz einzeln unter die Lupe genommen und zeigt den direkten Download-Link an.
Hilfreiche und übersichtliche Seite für alle Autokäufer und Autoverkäufer!

admin

PKW Anhänger

Heute gibt es ein Special rund ums Thema PKW Anhänger. Worauf beim Kauf achten, welche Hersteller gibt es, Tipps und Tricks sowie vieles mehr.
Zum Befördern von Lasten und Tieren oder für den nächsten Urlaub kann ein Anhänger sehr praktisch sein. Wer häufig einen Anhänger beansprucht, sollte über die Anschaffung eines eigenen nachdenken, als diese immer wieder teuer beim Verleiher oder von Freunden und Verwandten borgen zu müssen.
Wer mit dem Gedanken spielt sich einen anzuschaffen steht vor der Entscheidung was für einer es sein soll, welcher am geeignetsten ist und ob dieser neu oder gebraucht sein soll.
Zeitgleich stellen sich die Fragen nach den Möglichkeiten diesen überhaupt zu ziehen. Verfügt jeder, der diesen Anhänger ziehen soll über die entsprechende Fahrerlaubnis? Wie steht es um die Versicherungen für Anhänger? Und worauf ist prinzipiell beim Kauf eines gebrauchten Anhängers zu achten?
Ein Anhänger sollte mit Ruhe und Bedacht ausgesucht werden. Es gibt einige Faktoren, welche beachtet werden sollten um im Nachhinein keinen Fehlkauf festzustellen.

Welche Varianten von PKW Anhängern gibt es (gebremst, ungebremst)?

Anhänger sind für die verschiedenen Zwecke erhältlich. Beispielsweise existieren Wohnwagen, Pferdetransportanhänger, Lastenanhänger oder Verkaufswagen, welche hinter einen Zugfahrzeug gezogen werden.
Vor allem werden Anhänger aber in gebremst und ungebremst unterschieden.
Ungebremste Anhänger verfügen über keine eigenen Bremsen. Weder Handbremse oder Stellbremse sind vorhanden. Das Zugfahrzeug muss die komplette erforderliche Bremsleistung aufbringen und den Hänger mit bremsen. Der Vorteile dieser Anhängervariante liegen vor allem im Anschaffungspreis und den Unterhaltskosten, da diese weitaus geringer ausfallen als bei gebremsten.

Gebremste Anhänger hingegen verfügen über eine eigene Bremse. Die Bremsanlage des Anhängers besteht aus einer Auflaufeinrichtung, Übertragungseinrichtung und einer Radbremse mit Rückfahrautomatik. Wird die Bremse im Zugfahrzeug betätigt, läuft der Anhänger auf. Dadurch wird die Zugstange eingeschoben und mittel der Übertragungseinrichtung wird daraufhin die Radbremse betätigt.
Für die Verwendung eines gebremsten Anhängers sprechen zahlreiche Argumente.
Zum einen sind selbst Kleinwagen in der Lage die erlaubte Anhängerlast von bis zu 750 Kg zu nutzen. Auch ungebremste Anhänger verfügen über eine zulässiges Gesamtgewicht von bis zu 750 Kg, aber kaum ein Kleinwagen ist in der Lage die benötigte Leistung aufzubringen um diesen zu ziehen. Mit einer gebremsten Variante stellt dies kein Problem mehr dar.
Des Weiteren bricht ein gebremster Anhänger bei einer Notbremsung in der Kurve nicht so schnell aus und das Gespann kommt prinzipiell 25 % schneller zum Stehen, während sich der Bremsweg um ca. 17 % verringert. Letztendlich werden die Fahreigenschaften des gesamten Gespanns deutlich verbessert, da die Radbremsen des Anhängers einen Teil der Bremslast von Zugfahrzeug nehmen.
Zeitgleich schon ein gebremster Anhänger die Bremsen des Zugfahrzeug.

Die 100 km/h –Zulassung

Für Zugfahrzeuge mit Anhänger gibt es in Deutschland eine Geschwindigkeitsbegrenzung, welche bei 80 km/h liegt.
Bestimmte Gespanne können allerdings eine Ausnahmeregelung erhalten. Demnach liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 100 km/h.

Hierzu zählen mehrspurige Kraftfahrzeuge und 100-km/h-zugelassene Busse mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t inkl. Anhänger dürfen auf Kraftfahrtstraßen und Autobahnen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h fahren.

Eine der zu erfüllenden Voraussetzungen für die Erlaubnis ist, dass das Zugfahrzeug über ABS verfügt.

Des Weiteren gilt für jedes Gespann, welches die Zulassung erhält, folgende Verordnungen zu erfüllen:
Die zulässige Masse des Anhängers muss gleich oder geringer sein als die zulässige Anhängerlast und die Masse des Zugfahrzeugs.
Die Bereifung des Anhängers darf nicht älter als 6 Jahre sein, muss der Geschwindigkeitskategorie L (= 120 km/h) entsprechen und sie darf keinen Zuschlag zum Lastindex erhalten.
Des Weiteren muss die, vom Amt gesiegelte, 100 km/h Plakette sichtbar am Heck des Anhängers angebracht werden.

Welcher Führerschein wird benötigt?

Für die verschiedenen Möglichkeiten einen Anhänger zu ziehen bedarf es unter Umständen einer speziellen bzw. erweiterten Fahrerlaubnis.

Mit dem alten Führerschein der Klasse 3 (wurde bis einschl. 1998 erteilt) darf der Fahrer Gespanne mit bis zu 3 Achsen fahren. Das Zugfahrzeug darf allerdings ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5 t nicht überschreiten. Des Weiteren dürfen alle einachsigen Anhänger sowie Tandemachsen wie beispielsweise Pferdetransporter oder große Wohnwagen gezogen werden.

Seit Einführung der neuen Klassen darf mit einer Fahrerlaubnis der Klasse B ein Kraftfahrzeug bis 3,5 t geführt werden in Kombination mit einem Anhänger, der ein zulässiges Gesamtgewicht von 750 Kg nicht überschreitet. Ein Anhänger über 750 Kg darf gezogen werden, wenn die zulässige Gesamtmasse des Hängers die Leermasse des Zugfahrzeugs nicht überschreitet und die zulässige Gesamtmasse von Fahrzeug und Anhänger nicht größter als 3,5 t ist.

Mit einer erweiterten Fahrerlaubnis BE dürfen Anhänger über 750 Kg gezogen werden, deren zulässiges Gesamtgewicht die Leermasse des Pkws überschreiten und Anhänger, deren zulässiges Gesamtgewicht zwar nicht größer ist als das Leergewicht des Pkws, aber die beiden Summen der Gesamtmassen (Anhänger + Kraftfahrzeug) größer ist als 3,5 t.

PKW Anhänger Versicherung

Die Versicherungen für Anhänger sind nicht so ganz einfach. Zum einen ist eine Anhängerhaftpflicht Pflicht, zum anderen greift diese dann aber nicht prinzipiell bzw. kann unter Umständen sogar in der Pkw-Versicherung miteinbezogen werden.
Die Anhängerhaftpflicht haftet bei Unfällen. Dabei wird auch der Halter des Anhängers zur Verantwortung gezogen und nicht mehr nur der Fahrer. Bis zum Jahr 2002 war ein Anhänger stets über die KFZ-Versicherung des Zugfahrzeugs versichert. Heute benötigt ein Anhänger eine eigene Haftpflichtversicherung.
Der Geschädigte bei einem Unfall, kann letztendlich wählen, ob er für seinen Schaden die Versicherung des Zugfahrzeugs, des Anhängers oder beide zusammen beansprucht.
Dies gilt allerdings ausschließlich für Schäden, die von Anhängern im Gespannbetrieb verursacht werden. Für Schäden, die ein abgestellter Anhänger verursacht haftet die private Haftpflichtversicherung des Besitzers. Dieser Umstand resultiert daraus, dass ein Anhänger aufgrund des Nichtvorhandenseins eines Motors nicht als Kraftfahrzeug angesehen wird.
Lediglich bei betrieblich genutzten Anhängern existieren besondere Umstände. Diese nicht zulassungs- und versicherungspflichtigen Anhänger können mit besonderer Vereinbarung über die Betriebshaftpflicht versichert werden, sobald sich diese in keinem Gespann befinden.

PKW Anhänger Hersteller:Welches sind die bekanntesten Hersteller und Anbieter in Deutschland?

Deutschlandweit existieren zahlreiche Herstellerfirmen für Anhänger. Dabei sind die einzelnen Produzenten oftmals auf spezielle Arten wie z. B. Pferdeanhänger, Wohnwagen oder Lastenanhänger spezialisiert. Den ganzen Beitrag lesen »

admin

7 Sitzer Autos

Endlich hat die erste Fahrzeugbörse reagiert und eine simple, aber unheimlich praktische Suchfunktion eingeführt: Nämlich die nach der Anzahl der Sitze. So kann man neuerdings bei AutoScout24 in der “Detailsuche” nach bis zu 7 Sitzen filtern. Viele größere Familien, aber auch Transportunternehmen oder Baufirmen suchen gezielt 7 Sitzern. Die Filtermöglichkeit findet sich direkt unter dem Feld Kraftstoffverbrauch:

7 Sitzer Autos Filtermöglichkeit auf AutoScout24

7 Sitzer Autos Filtermöglichkeit auf AutoScout24

Hier finden sich aktuell mehr als 30.000 Siebensitzer im Angebot, wenn Sie nur nach 7 Sitzern und keiner speziellen Marke suchen. Übrigens eine gute Möglichkeit, auf die Schnelle eine Liste an 7 Sitzern zu bekommen. Man sieht gleich, dass der Chrysler Voyager quantitativ ab 1000 Euro die Angebote beherrscht. Den ganzen Beitrag lesen »

admin

Yamaha IT 490

Moped zu verkaufen!
Auch wenn es eigtl. ein Auto Blog hier ist, machen wir heute mal eine Ausnahme. Ein Kumpel verkauft nämlich seine inzwischen sehr selten gewordene YAMAHA 490 IT-18 PS eingtragen – 60 PS ohne Drosselung 2 Takter mit Straßenzulassung.

Es ist die hubraumstärkste 2-Takt-Enduro, die Yamaha Motor jemals hergestellt hat. Das Modell wurde nach zwei Jahren Bauzeit, 1983 und 1984, eingestellt
Nach Deutschland wurden nur geringe Stückzahlen importiert. Den ganzen Beitrag lesen »

admin

Werkstatt online vergleichen

Werkstatt jetzt online vergleichen und buchen

AutoScout24 startet in Rhein-Rhur nun das Werkstattportal AutoScout24 offiziell. Hier die aktuelle Pressemitteilung.

München, 24. November 2011 – Die meisten Autofahrer verbinden mit dem anstehenden Inspektionstermin eine mühselige Suche nach der richtigen Werkstatt und die Unsicherheit, wie viel die Inspektion kosten wird. Damit ist jetzt Schluss! Seit November 2011 bietet AutoScout24 über das neue Werkstattportal http://werkstatt.autoscout24.de erstmals einen direkten Online-Vergleich und eine Buchungsmöglichkeit von Werkstattdienstleistungen an. Im ersten Schritt können Nutzer aus dem Rhein-Ruhr-Gebiet Inspektionsleistungen vergleichen, freie Termine finden und diese verbindlich buchen. Bis Ende 2012 wird das Angebot bundesweit ausgebaut.

Mit wenigen Klicks zum richtigen Inspektionsangebot

Im Werkstattportal von AutoScout24 finden Nutzer zeitnah, unkompliziert und transparent Werkstätten in ihrer Nähe sowie passende Angebote genau für ihr spezifisches Fahrzeugmodell. Dazu müssen sie nur unter http://werkstatt.autoscout24.de ihre Postleitzahl und Fahrzeugdaten eingeben. Das System schlägt ihnen dann die passende Inspektion vor. Im Anschluss daran erhalten die User eine Übersicht mit allen in ihrer Nähe verfügbaren Angeboten, die sie direkt und verbindlich über das Werkstattportal buchen können. Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »