Menu

Werkstattportal

AutoScout24 holt Werkstätten ins Netz

In einem Kurzbeitrag haben wir bereits das neue Werkstattportal AutoScout24 kurz vorgestellt. Soeben erreicht uns auch das offizielle Statement der Presseabteilung von AutoScout24.

AutoScout24 holt den Werkstattmarkt ins Internet: Ab sofort bietet AutoScout24 eine Beta-Version seines neuen Werkstattportals (http://werkstatt.autoscout24.de) an. Dieses ermöglicht den Online-Vergleich von Werkstattleistungen. Ab Dezember startet das Portal dann offiziell. Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden erstmals verbindliche, individuelle Inspektionsangebote für ihr jeweiliges Fahrzeug an, die sie demnächst auch direkt buchen können. Möglich wird das durch eine Online-Kalkulationslogik, vergleichbar mit der der Werkstätten vor Ort. Diese basiert auf der eindeutigen Identifikation eines Kundenfahrzeugs und der Auswahl eines auf Herstellervorgaben basierenden Servicepakets. So wird für den Kunden der endgültige Preis einschließlich aller enthaltenen Leistungen genau ausgewiesen – noch vor der Fahrt in die Werkstatt – und damit ein echter Werkstattleistungsvergleich überhaupt erst möglich. Darüber hinaus können Kunden das gewünschte Inspektionspaket bei der Werkstatt ihrer Wahl buchen. Diese Innovation schafft für die Verbraucher eine nie dagewesene Transparenz bei Werkstattdienstleistungen. Vorerst können in der Region Ruhr/Rhein Inspektionen verglichen und gebucht werden. Weitere Regionen und Werkstattleistungen werden sukzessive nachgezogen.

Potenziale für Werkstätten liegen im Netz

Für Werkstätten eröffnet das AutoScout24 Werkstattportal das Internet als Vertriebsweg. Sie machen ihre Angebote für tausende potenzielle Neukunden sichtbar und können so neue Kundensegmente erreichen. „AutoScout24 hat bereits bei Gebrauchtwagen bewiesen, einen ganzen Markt ins Internet holen zu können. Nun wollen wir auch Werkstätten die Möglichkeit bieten, das Potenzial des Internets in größerem Umfang zu nutzen“, erklärt André Stark, Geschäftsführer bei AutoScout24.

Gezieltere Kundenansprache und Steuerung der Auslastung für Werkstätten

Für Werkstätten bietet das Portal zudem die Möglichkeit, neue Kundengruppen gezielt anzusprechen und ihre Auslastung besser zu steuern. In der ersten Phase können Werkstätten aus der Region Ruhr/Rhein ihre Inspektionsleistungen auf http://werkstatt.autoscout24.de anbieten. Über eine intuitive Eingabemaske werden Angaben zu den betreuten Fahrzeugmarken, die individuellen Stundenverrechnungssätze, Auf- bzw. Abschläge für Teilepreise sowie die Kosten für Betriebsflüssigkeiten eingetragen. Über diese Angaben werden durch das Werkstattportal automatisch tausende Angebote exakt kalkuliert. Informationen über Öffnungszeiten, Zusatzleistungen und das Impressum ergänzen die Angaben. Werkstätten zahlen für den Service monatlich 49 Euro sowie einen einmaligen Einrichtungspreis von 145 Euro.

Werkstattleistungen online suchen und buchen

Für Endkunden bietet das Werkstattportal erstmals Transparenz bei der Entscheidung für eine Werkstatt. Sie können Werkstattleistungen für ihr Modell in ihrer Region einfach und kostenlos online vergleichen. Dazu wählt der Kunde das gewünschte Postleitzahlengebiet aus, spezifiziert sein Fahrzeug und gibt die nötige Werkstattdienstleistung an. Der Interessent erhält dann eine Übersicht aller verfügbaren Angebote, aus der er die passende Werkstatt auswählen, freie Termine einsehen und verbindlich buchen kann. Der Preis wird dabei modellspezifisch auf Grundlage der Herstellervorgaben zu den benötigten Arbeitsschritten und Dauer sowie den Angaben der Werkstätten zu ihren Stundensätzen sowie Auf- und Abschlägen berechnet. Dabei bekommt der Werkstattkunde nur den Endpreis angezeigt. Sowohl Kunde als auch Werkstatt haben bereits im Vorfeld eine genaue Aufstellung über die zu erbringenden Leistungen und die angesetzte Dauer. „Getreu unserem Motto ‚Hier ist alles Auto‘ ist es das Ziel, unsere Kunden in allen Phasen des Autobesitzes zu unterstützen. Daher war eine Erweiterung unseres Marktplatzes in den After-Sales-Bereich die logische Konsequenz“, sagt Stark.

Bis Ende 2012 bundesweites Angebot geplant

Das Werkstattportal ist im Rhein-Ruhr-Gebiet mit dem Service der jährlich anfallenden Inspektion gestartet. Weitere Gebiete wie Rhein/Main/Saar, Stuttgart/Baden und München folgen sukzessive. Bis Ende 2012 soll das gesamte Bundesgebiet im Werkstattportal abgebildet sein. Auch das Leistungsangebot wird schrittweise ausgebaut. Zunächst stehen Inspektionen zum Angebot, weitere Werkstattleistungen folgen.

Schreibe einen Kommentar